culturverein caserne e. V. : geschichte



Zur Geschichte des Vereins

Am 22. Februar 1996 wurde nach einer 15-monatigen Umbauzeit das Kulturhaus Caserne feierlich eröffnet. Ermöglicht wurde die Durchführung des Projekts durch rein ehrenamtliches Engagement und private Finanzierung. Aus diesem Projekt entwickelte sich über die Jahre eine feste Institution, die nicht mehr aus der Stadt Friedrichshafen wegzudenken ist.

Ein entscheidender Schritt für die Zukunft war die Gründung des Vereins im Jahr 1998. Der Verein ist verantwortlich für die Durchführung der Kultur- und Kinoveranstaltungen. Anfang Juli 2000 konnte das neue Kino Studio 17 seine Tore öffnen. 88 flauschig weiche, rubinrote Sitzplätze laden ein zu einem perfekten Blick auf die Leinwand. Im Vorraum kann man entspannt einen Drink zu sich nehmen und im Anschluss an den Film mit anderen diskutieren.

Das Theater Atrium ist das stolze Zuhause einiger Theatergruppen geworden. Seit 1998 spielt dort regelmäßig die englische Amateurgruppe "BodenseePlayers" sowie die Gruppe "theater-ausverkauft". Neuen Zuwachs gab es im Jahr 2005 mit der Jugendgruppe "Rampenlicht - Jugend macht Theater". 2005 wurde auch kräftig umgebaut. Das Theater Atrium verfügt nun über eine wunderschöne Bar.

aktuell | geschichte | vorstand | zielsetzung | kontakt | impressum | links | members_only